Ich möchte Euch erzählen, wie ich zu meinem ersten Zuber kam

Zum ersten mal auf einem Markt war ich vor etlichen Jahren auf der Burg Herzberg. Dort lernte ich die "Freuden" des Badens in einer Wanne mit etlichen Leuten kennen. Bader Michel hatte es schon ziemlich gemütlich und gutes Bier gabs auch. Nebenstehendes Bild entstand dabei.
Da freut es mich natürlich besonders, 2004 zum ersten mal selbst Baderin auf Herzberg zu sein.

Bei "meinen" Rittern habe ich gesehen, dass die Kettenhemden ebenso wie die neuzeitliche Arbeit der Woche ihre Spuren in diversen Verkrampfungen hinterlassen haben und von Stund an war ich gruppenverantwortlich für die Beseitigung derselben. Als Dankeschön spendierte mein Mann auch mir eine Massage und so erfuhr ich bei Michels Knecht Jörg meine erste richtig schöne Massage und es war einfach Klasse.

Seither darf ich an jeden der schönen, manchmal behaarten, muskulösen Oberkörper der Herren ran und das tu ich wirklich gern. Weiche Damen massier ich ebenso gern, ist doch klar. Einige Male hab ich mich bei diversen Badern als Bademagd verdingt und der Wunsch, selbst Baderin zu sein, wuchs. Im Jahr 2000 fragte mich die Stargarder Burgfestorganisation unserer Hausburg, ob ich bereit wäre, einen gemieteten Zuber in Burg Stargard zu betreiben. Und so ging es dann los. Im ersten Jahr betrieben wir den Zuber bar jeder Technik und lernten dabei, wie wichtig eine solide Wasserreinigung ist. Am Sonntag habe ich den Zuber geschlossen aufgrund des Grades seiner Verunreinigung. 2001 bauten wir für das Burgfest in Regenstein, Burg Stargard und einige kleinere Feste ein Techniksystem auf, das uns zumindest Heizerleichterung und sauberes Wasser bescherte.

Der Zuber der Wölfin

Mein Zuber existiert in seinem Aufbau schon einige Jahre. Ich, Eure Wölfin, hatte eigentlich geplant, selbst einen Autoanhänger zum Zuberpodest umzubauen. Ich finde es schöner, ein wenig über dem Volke zu zubern, damit bei aller erlaubten Nacktheit nicht jeder gleich bis auf den Wannenboden schauen kann.

Die Kosten für einen Neuaufbau sind üppig und, welch Zufall, ich hörte von der Absicht (einer seit meinem Auftritt im ProSieben-Event "Die Burg" nicht genannt sein wollenden "Dame"), ihr Badehaus loszuwerden und so bin ich nun Eure Baderin Wölfin. Diverse Änderungen, um den Aufbau meinen Vorstellungen anzupassen, sind vor der Saison 2004 zu einem kompletten Neuaufbau ausgeartet. Ihr wißt ja, auf unsere Massagen freut Ihr Euch immer am meisten und dafür brauche ich Platz.

Jetzt kennt Ihr (fast) die ganze Geschichte...